Wie´s dazu kam

Aktuelle Mitgliederzahl: (per 13.05.2018)

 

2013

40 Jahre - Ein Grund zum Feiern.

Hier klicken um die Festschrift zum Jubiläum zu öffnen.

2003

Das 30 jährige Jubiläum ist erreicht. Nach wie vor sind alle Aktiven mit Begeisterung bei der Sache.

1998

seit nunmehr 25 Jahren bilden die Südstadt-Clowns mit ihren bunten Kostümen, ihren farbenfrohen Wagen, ihren außergewöhnlichen Vehikeln einen festen Bestandteil der Villinger Fasnet.

1993

das Jahr der großen Veränderung innerhalb der Vorstandschaft. Der Gründer und langjährige 1. Vorsitzende Herbert Geiger trat von seinem Amt, das er mit viel Herzblut ausgeführt hatte, zurück. Mit Meinrad Lenz wurde ein Nachfolger gefunden, der zum Glück für die Südstadt-Clowns in der Intensität seiner Schaffenskraft und seines Engagements seinem Vorgänger in nichts nachsteht.
Zum ersten Mal sind die Südstadt-Clowns beim Kinderumzug mit einer eigenen Kindergruppe vertreten.

1987

das erste Vereinsemblem in der nun 14-jährigen Geschichte der Südstadt-Clowns war Realität geworden.

1986

wurden die Südstadt-Clowns zum ersten Mal mit dem 1. Preis beim Schwenninger Umzug bedacht. Diesen erhielten sie für den herrlich gestalteten Muslen-Express.

1985

veranstalteten die Südstadt-Clowns ihr erstes Sommerfest auf dem Gelände am Güterbahnhof. Bis heute ist es ein fester Bestandteil im Vereinsleben und ein Marklenzeichen unter den Villinger Sommerfesten.

1984

schloß sich der Fanfarenzug Rietheim den Südstadt-Clowns an. Bis heute begleitet er sie noch - inzwischen als Rietheimer Musikanten - musikalisch bei den Umzügen sowohl in Villingen und Schwenningen als auch bei dem einen oder anderen Narrentreffen. Sie sind inzwischen nicht mehr wegzudenken.

1983

wurden die Südstadt-Clowns im 10. Jahr ihres Bestehens beim Vereinsgericht in das Vereinsregister eingetragen. Seit diesem Zeitpunkt wird der Vereinsname mit dem Zusatz e.V. ergänzt. In diesem Jahr zählte man bereits 130 Mitglieder.

1982

war´s dann soweit. Am 16.12.1982 fand im Gasthaus Schlachthof die Gründungsversammlung der Südstadt-Clowns zum eingetragenen Verein statt. Dieser Schritt wurde auf massives Drängen der Zuggesellschaft vollzogen.
Die erste Vorstandschaft setzte sich aus folgenden Personen zusammen:
1. Vorsitzender Herbert Geiger
2. Vorsitzender Werner Künz
Schriftführerin Brunhilde Peschke
Kassier Meinrad Lenz
Beiräte Hartmut Alsleben, Benedikt Bernauer, Karl-Heiz Bloch, Erich Hagenlocher und Nicole Reger.

1980

seit diesem Jahrist die Südstadt-Clowngruppe ein fester Bestandteil beim traditionellen Fasnet-Sunntig-Umzug im Stadtteil Schwenningen.

1979

war es, als zu ersten mal der Fasnets-Ruf "Heidi-Heida" ertönte. Bis zum heutigen Tag hat er seine Gültigkeit beibehalten und nach anfänglichen Schwierigkeiten kommen inzwischen auch die Zuschauer bei den Umzügen damit klar. Geboren wurde dieser Ruf im übrigen vom damaligen Texter Rolf "Bolle" Häßler.
1979 war auch das Jahr, in dem die Südstadt-Clowngruppe zu ersten Mal außerhalb der Stadtmauern Villingens gesehen wurde. Die Gruppe nahm am Umzug in Fischbach teil.

1977

tauchten die Clowns erstmals unter dem Namen "Südstadt-Clowngruppe" in den Straßen und Gassen unseres schönen Villingen auf.

1973

gründete Herbert Geiger die Clown-Gruppe. Die Frauen und Männer der ersten Stunde waren außerdem die heute noch aktiven Mitglieder Renate Lenz, Brunhilde Peschke, Monika Volk, Hermann Geiger, Markus und Ralf Geiger, Werner Künze und Dieter Rapp. An den ersten Umzügen nahmen rund 50 Personen teil. Auch gab es bereits im ersten Jahr bei der Clown-Gruppe ein Motto "Gaudi auf höchster Ebene".